Kampagne „gut für die Seele… …schadet der Seele“


Was der Seele gut tut  – und was ihr schadet

Weil wir glauben, dass jeder Mensch ein Ebenbild Gottes und einzigartig ist, stellen wir uns vehement gegen jede Art von rechtspopulistischem Gedankengut. Das ist uns gerade jetzt ein besonderes Anliegen.  Deshalb setzen wir als evangelische Kirche mitten in Berlin sichtbare Zeichen gegen populistische Strömungen: An unseren Kirchen und anderen kirchlichen Gebäuden sowie an Gebäuden unserer Einrichtungen und Dienste machen große Banner darauf aufmerksam , dass Hass, Antisemitismus, Homophobie, Sexismus, etc. der Seele schaden. Wenn Sie sich an der Aktion beteiligen wollen, dann lesen Sie hier mehr dazu.

In den diesjährigen Weihnachtsgottesdiensten verteilenevangelische Kirchengemeinden in der Mitte Berlins insgesamt 30.000 Postkarten mit der Aufschrift „Liebe tut der Seele gut“ . Damit verdeutlichen wir, dass die Liebe Gottes alles überstrahlt.  Gottes zentrale Botschaft an Weihnachten ist: Fürchte dich nicht. Deshalb stehen wir als Kirche auf gegen Hass und Gewalt, die Angst schüren.

Wir verstehen, dass Menschen in Zeiten gesellschaftlicher Veränderungen Ängste entwickeln. Doch Angst ist kein politisches Argument. Der Glaube an Gott und Jesus Christus ruft uns zur Hoffnung auf ein versöhntes Miteinander und zu der Überzeugung auf, dass wir unser Leben in Stadt und Land gemeinsam gestalten können.

Wenn wir auch viele Fragen auf dem Weg in die Zukunft haben, wir vertrauen darauf, dass die Hoffnung auf ein Leben in Frieden und Gerechtigkeit auch ansteckend ist – und unserer Seele gut tut.

Mehr zur Kampagne in diesem Video.
kkbs on Vimeo.